NorMors Kinnstütze

Der Abschied vom Verstorbenen ist ein intensives Erlebnis das man nicht vergisst.

 

Um diese Erinnerung so würdig wie möglich zu gestalten, hat die Firma “NorMors“ die gleichnamige Kinnstütze entwickelt,

die dem Verstorbenen ohne Verwendung der entstellenden Aufbindung, eine natürliche Haltung gibt.

 

Die Kinnstütze NorMors ist einfach anzubringen und fast unsichtbar, wenn sie erst einmal angebracht ist.

 

Die Kinnstütze von NorMors ist ein einfacher Kragen, der halb um den Hals gelegt wird und auf dem Schlüsselbein aufliegt.

Dieser wird teilweise durch die Kleidung des Verstorbenen verdeckt.

  • Leicht anzubringen, kann von einer Person vorgenommen werden

  • Kaum zu sehen

  • Gesicht und Haare werden nicht bedeckt

  • Die Gesichtsform bleibt erhalten, ohne Falten an der Wange wie beim Aufbinden

  • Der Verstorbene ist erkennbar

  • Die Kinnstütze zersetzt sich in der Erde

  • Keine Abgase bei der Kremierung

  • Verpackungseinheit sind  jeweils 10 Stück pro Karton und Grösse

  • Sofort ab Lager lieferbar

  • Erhältlich nur in den Grössen Large und Small

Anwendung

  1. Die Kinnstütze wird dem Verstorbenen bei der Erstversorgung vor Eintritt der Totenstarre umgelegt. Der Leichnam muss auf dem Rücken liegen - vielleicht mit einem kleinen Kissen unter dem Kopf.
     

  2. Es ist darauf zu achten, dass der kleinere Bügel unter dem Kinn liegt. Der längere Bügel wird nach der Umlegung auf Brust und Schlüsselbein liegen.
     

  3. Der dickste Teil der Kinnstütze ist mit beiden Händen zu ergreifen, ausreichend auseinander zu ziehen und so weit wie möglich um den Hals des Verstorbenen zu führen. Es kann etwas Kraft angewendet werden.

© copyright - all rights reserved by nangeroni ag

Verbandsmitglied der Schweizer Bestatter